Endlich Impfschutz gegen Epstein-Barr-Viren?

Impfschutz gegen Epstein-Barr-Viren

Das zu den Herpesviren zählende Epstein-Barr-Virus (EBV) ist eines der wenigen bekannten Virusarten, die Krebs auslösen könne. Nach wie vor gibt es bislang keinen wirksamen Impfschutz, da der Erreger schwer zu fassen ist. Jetzt haben Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums in Heidelberg eine neue Strategie für die Entwicklung eines Impfstoffs gegen EBV entwickelt, der das Immunsystem zeitgleich auf verschiedene Stadien des Erregers vorbereitet. Die Forscher sind davon überzeugt, damit einen entscheidenden Fortschritt bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen EBV erreicht zu haben. Endlich Impfschutz gegen Epstein-Barr-Viren? weiterlesen

Das Niedrige Libido-Syndrom: Was tun bei sexueller Unlust & Libidoschwäche?

gesundheit-medizin

Lange Zeit wurden sexuelle Störungen und Libidoverlust ausschließlich Frauen zugesprochen. Tatsächlich sind Frauen während des Wechsels in diesem Bereich oft von hormonbedingten klimakterischen Problemen (z.B. vaginale Trockenheit, Reizungen, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Libidoverlust) betroffen, doch Libidoverlust und sexuelle Dysfunktionen sind längst kein reines Frauenproblem. Zunehmend mehr Männer leiden unter sexueller Appetenzstörung (auch Lustlosigkeit, Unlust, Anaphrodisie), also der Abnahme an sexueller Phantasie und sexuellem Verlangen. Das Niedrige Libido-Syndrom: Was tun bei sexueller Unlust & Libidoschwäche? weiterlesen

Greifen leistungsorientierte Menschen öfter zu Medikamenten?

gesundheit-medizin

Leistungsdruck und Medikamentenmissbrauch ist vor allem bei Schülern und Studenten ein großes Thema. Auch im Arbeitsleben greifen immer mehr Arbeitnehmer zu Tabletten , um dem Druck noch gewachsen zu sein. Doch wie verhält es sich mit dem Einsatz von Medikamenten bei akuten Beschwerden? Dieser Frage sind nun deutsche Wissenschaftler nachgegangen und untersuchten 117 Migränepatienten, ihren Leistungswillen und die Schmerzmitteleinnahme. Greifen leistungsorientierte Menschen öfter zu Medikamenten? weiterlesen

Viele Bakterien? Studie ortet Händetrockner als Keimschleuder

Multiresistente Krankenhauskeime schneller entdecken

Im Kampf zwischen Herstellern von Papierhandtüchern und Produzenten von elektrischen Händetrocknern werden immer wieder Studien bemüht, die die Überlegenheit der eigenen Methode bzw. die Mängel der jeweils anderen dokumentieren sollen. Nun hat eine internationale Forschergruppe in einer multizentrischen Krankenhausstudie untersucht, ob und in wieweit die Art des Händetrocknens die Verteilung von Krankheitserregern beeinflusst. Das Ergebnis: In Waschräumen mit Papiertrocknern wurden deutlich weniger Bakterien auf den Spendern, Böden oder in der Luft gefunden als bei Einsatz von elektrischen Lufttrocknern. Das Problem: die Studie wurde vom Europäischen Berufsverband der Papierproduzenten (ETS) bezahlt. Viele Bakterien? Studie ortet Händetrockner als Keimschleuder weiterlesen

Programm gegen Internetsucht

gesundheit-medizin

Laut dem Wiener Anton Proksch Institut sind aktuell etwa zwei Prozent der Gesamtbevölkerung und vier bis sechs Prozent der jungen Menschen von Online-Sucht betroffen. Bei den Betroffenen der Online-Sucht mit Internet, Gaming und Social Media nimmt die Beschäftigung mit diesen Medien im Alltag einen immer größeren Anteil ein, führt zur Vernachlässigung der realen Lebenswelt, zu Isolation und Problemen mit Partnerschaften, Beruf und Ausbildung. Wissenschafter der Pädagogischen Hochschule Heidelberg haben nun ein Programm entwickelt, das die Internetsucht und die Computerspielabhängigkeit bei Jugendlichen erstmals signifikant reduziert. Programm gegen Internetsucht weiterlesen