Archiv der Kategorie: Ernährung | Fitness


Wie Sie Grillunfälle vermeiden

Ernährung & Fitness

An die 500 Verletzte gibt es jedes Jahr in Österreich beim Grillen. In der Hauptsaison – also zwischen Mai und September – gibt es bis zu vier Schwerverletzte täglich, überwiegend Männer. Die Ursachen der Hobbygriller sind zumeist Sorglosigkeit und eine dramatische Fehleinschätzung über das Gefahrenpotenzial von offenem Feuer. Dabei ließen sich fast alle Grillunfälle verhindern, würden einige wenige Fakten beim Hantieren mit offenem Feuer berücksichtigt. Wie Sie Grillunfälle vermeiden weiterlesen

Milchprodukte zum Trinken und Löffeln im Test

Ernährung & Fitness

Milch­produkte liefern reichlich Eiweiß und oft noch viel Kalzium, das Knochen und Zähne stärkt. Der regelmäßige Konsum von Milch­produkten tut der Gesundheit also grundsätzich gut. Grundsätzlich, denn reine, hochwertige und ausschließlich mit natürlichen Zutaten hergestellte Milch und Milchprodukte gibt es immer weniger. Viel mehr werden diesen Erzeugniseen immer häufiger (künstliche) Aromastoffe zugesetzt, zudem kommen bei der Weiterver­arbeitung Mittel (Milchsäurebakterien, Probiotika, Lab) und Techniken (z.B. Ultra hoch Erhitzen) zum Einsatz, die die Wertigkeit der Ausgangsprodukte maßgeblich beeinflussen. Nicht immer zum Vorteil, soviel sei verraten. Ein Punkt, der nun bei einem Test von über 1.200 Milchprodukten zum Trinken und Löffeln klar herausgekommen ist, ist der überhöhte Zuckergehalt. Über 70 Prozent der im Handel erhältlichen Milchprodukte zum Trinken und zum Löffeln enthalten zu viel Zucker. Milchprodukte zum Trinken und Löffeln im Test weiterlesen

Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten: Mode-Erscheinung, Hysterie oder berechtigte Sorge?

Ernährung & Fitness

Gluten, Histamin, Fruktose, Laktose und diverse Allergene – diese natürlichen und in Lebensmitteln seit jeher enthaltenem Bestandteile erfüllen immer mehr Konsumenten mit Angst vor negativen Auswirkungen auf ihre Gesundheit. Häufig vermuten sie eine Allergie als Ursache. Mit Angeboten wie Selbsttests aus dem Internet oder pseudowissenschaftlichen Methoden hoffen viele Betroffene schnell und einfach den Auslöser ihrer Probleme ausfindig zu machen und rasche Beschwerdefreiheit zu erreichen. Doch leider funktioniert das nicht so simpel wie erhofft. Häufig ist das Gegenteil der Fall: unsinnige Diäten bis hin zur Mangelernährung sind mögliche Folgen und lassen verunsicherte Patienten zurück. Denn wenn Nahrungsmittel Beschwerden auslösen, so kann das sehr viele verschiedene Gründe haben. Die Diagnose ist meist komplex und erfordert spezifisches Wissen. Sie gehört in die Hände des spezialisierten Arztes. Ein neuer Ratgeber klärt auf. Nahrungsmittel-Unverträglichkeiten: Mode-Erscheinung, Hysterie oder berechtigte Sorge? weiterlesen

Alternative Fitnessprogramme für Sportmuffel

Ernährung & Fitness

Die Hose spannt sich über Bauch und Po. Die Knie knacken beim Aufstehen von der Couch und spätestens nach zwei Stockwerken per Treppe ist eine Verschnaufpause nötig. Unzähligen Österreichern geht es so – und viele davon beschließen, auf klassisch-sportlichem Weg ihren Problemzonen an den Kragen zu gehen. Genauer gesagt treibt rund die Hälfte irgendeinen Sport. Doch es bleibt auch eine große Zahl, die sich für Spinning, Joggen oder Schwimmen einfach nicht erwärmen kann, die Geschmäcker sind eben verschieden. Da vom Nichtstun aber auch keine Pfunde schmelzen, im Folgenden deshalb einige alternative Sportarten, die ebenfalls wirksam sind, aber auch hartnäckige Sportmuffel ansprechen. Alternative Fitnessprogramme für Sportmuffel weiterlesen

Österreich isst viel zu süß – Österreichische Diabetes Gesellschaft besorgt

Ernährung & Fitness

Überhöhter Zuckerkonsum führt zu Übergewicht, Diabetes und Fettleber. Dies sind weder neue noch überraschende erkenntnisse, doch die Dimension des Problems nimmt immer beängstigendere Ausmaße an. Deshalb wird der aktuelle Diskurs über die Reduktion von Zucker in Lebensmitteln und Getränken der Österreichische Diabetes Gesellschaft (ÖDG) sehr positiv gesehen, denn es gibt viel zu viele und bereits sehr junge Menschen, die gefährdet sind – besonders Jugendliche mit niedrigem sozioökonomischen Status. Leistbare, zuckerreduzierte Lebensmittel müssen für die gesamte Bevölkerung leicht zugänglich sein. Aufklärung und die Unterstützung gesünderer Alternativen sind ein Auftrag für die gesamte Gesellschaft. Österreich isst viel zu süß – Österreichische Diabetes Gesellschaft besorgt weiterlesen