Deodorants ohne Aluminiumsalze

Wellness & Reisen

Mit der Verwendung von aluminiumhaltigen Deodorants werden allergische Reaktionen und eine ganze Reihe von medizinischen Folgen in Verbindung gebracht. Aluminiumsalze werden in der Kosmetikindustrie eingesetzt, da sie die Schweißdrüsen verengen wodurch weniger Schweiß austritt und Geruchsbildung verhindert wird. Durch diese Verengung bzw. Verstopfung greifen die Aluminiumsalze aber in den natürlichen Entgiftungsprozess des menschlichen Körpers ein. Zudem stehen Aluminiumsalze im Verdacht die Entstehung von Alzheimer und Allergien – sowie bei Frauen Brustkrebs – auslösen oder zumindest zu begünstigen.

Die Wissenschaft gibt hinsichtlich gesundheitlicher Risiken noch keine eindeutigen Antworten, denn die Materie ist komplex. Die Konsumenten sind jedenfalls zunehmend verunsichert und sehen sich nach anderen Optionen um. Für Konsumenten gestaltet sich die Suche nach aluminiumfreien Deodorants allerdings gar nicht so einfach, denn bisher gab es nur wenige Produktalternativen.

Deodorants und Roll-Ons ohne Aluminium und Alkohol

Das soll sich nun ändern – die Firma sebamed etwa führt nun auch in Österreich ein Deo-Aerosol und einen parfumfreien Deo Roll-on ohne Aluminiumsalze ein. Die biologischen sebamed Deodorants entsprechen alle dem natürlichen pH-Wert der menschlichen Haut von 5,5. Sie desodorieren sanft und nachhaltig, ohne dabei die Schweißbildung zu unterdrücken. Das sebamed Balsam Deo sensitive Roll-on ist in Österreich das meistverkaufte sebamed Produkt. Nun erweitert sich die Produktpalette um zwei weitere sebamed Deodorants.

Das sebamed Deo Aerosol sensitive ist eine „luftig-frische“ Alternative zum Deo-Roll-on. Das Spray-Deo ist für besonders empfindliche Haut bestens geeignet, da es weder Aluminiumsalze noch Alkohol enthält. Auch Farb- und Konservierungsstoffe finden sich nicht unter den Inhaltsstoffen. Aloe vera wirkt hautberuhigend und spendet zusätzliche Feuchtigkeit. Der zuverlässige Deo-Schutz ist auch ohne Aluminiumsalze gegeben.

Das sebamed Balsam Deo extra sensitive ist die parfumfreie Deovariante und bietet einen besonders schonenden Deo-Schutz – für alle, die bei einem Deo auf Parfum verzichten möchten. Der Deo Roll-on ist für sehr sensible Haut geeignet, auch nach der Achselenthaarung, da zusätzlich auf Alkohol und Aluminiumsalze verzichtet wird.

Weitere Anbieter von Deos ohne Aluminium sind etwa NIVEA, Alterra und Alverde – einen detaillierten Überblick bietet die Oberösterreichische Arbeiterkammer, den Link finden Sie am Ende des Artikels.

Deos besser ohne Aluminium

Auch wenn die genauen Auswirkungen von Aluminium im menschlichen Körper noch nicht ganz klar sind, gibt es eindeutige Anzeichen dafür beim Einsatz besser zurückhaltend vorzugehen und Produkte mit Aluminium als Inhaltsstoff zu meiden.

Aluminium wird normalerweise über die Nieren ausgeschieden, reichert sich im Laufe des Lebens aber im Körper an, vor allem in der Lunge und dem Skelettsystem. In hohen Dosen ist Aluminium ein Nervengift. Es kommt übrigens nicht nur in Kosmetika vor, sondern auch in Produktverpackungen – etwa Getränkedosen oder Tetrapacks. Weil Säuren und Salz Aluminium lösen, werden Verpackungen und Behälter für Lebensmittel wie Getränkedosen oder Joghurtbecherdeckel auf der Innenseite beschichtet. Damit wird ein Übergang von Aluminium aus der Folie auf das Lebensmittel verhindert.

Wissenschaftliche Untersuchungen liefern zwar Indizien für die Bedenklichkeit von Aluminiumsalzen, lassen aber aufgrund der uneinheitlichen Datenlage bisher keine wissenschaftliche Beweisführung zu. Die Faktenlage bisher:

  • Durch ihre schweißhemmende Wirkung manipulieren Aluminiumsalze das Immunsystem.
  • Es wurden vermehrt allergische Reaktionen beobachtet. Bei verletzter Haut, beispielsweise durch Achselrasur, ist die Aufnahme noch größer wodurch Aluminium in den Zellen gespeichert wird.
  • Brustkrebs wird beispielsweise am häufigsten neben den Achseln diagnostiziert; also dort wo aluminiumhaltige Deos aufgetragen werden.
  • Außerdem erzeugt Aluminium im Tierversuch Demenz und gilt als möglicher Auslöser der Alzheimer-Krankheit beim Menschen.

Konsumenten, die auf Nummer sicher gehen wollen, sollten beim Kauf von Deos daher unbedingt auf die Beschreibung achten. Produkte mit Bezeichnungen wie Aluminium, Kalium-Aluminium-Sulfat und Alaunsalz sollten gemieden werden.

Experten-Tipp: Natron statt Aluminium

Das gute alte Natron gilt als altes bewährtes Hausmittel bei Überproduktion von Achselschweiß, starkem Schwitzen und Körpergeruch. Um gegen den Achselschweiß zu wirken, wird einfach die frisch gewaschene Achselhöhle mit Natron Pulver abgepudert. Natron beseitigt den Geruch weitgehend, da die geruchsbildenden Bakterien sich aufgrund des basischen Milieus weniger vermehren.

Linktipps:









Über Kave Atefie

SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.