Alle Beiträge von Kave Atefie

Über Kave Atefie

SEO-Consultant und Gründer des unabhängigen österreichischen Gesundheitsportals gesund.co.at, das seit Jahren zu einem der beliebtesten Themenportale im deutschen Sprachraum zählt. Der Anspruch auch komplexe Themen leicht verständlich für interessierte Laien aufzubereiten wurde zum Markenzeichen des Portals.

Botenstoffe als neuer Ansatz in der Therapie von Tumoren

Botenstoffe als neuer Ansatz in der Therapie von Tumoren

Tumorzellen kommunizieren mit dem Umliegenden Gewebe, dem Stroma. Diese Zellen können von Botenstoffen des Tumors manipuliert werden und unterstützen das Tumorwachstum. Ein Ansatzpunkt hier einzugreifen wäre gezielt Botenstoffe zu blockieren. Spanische Forscher haben mit einem neu entwickelten Antikörper gezeigt, dass das geht. Botenstoffe als neuer Ansatz in der Therapie von Tumoren weiterlesen

„Handy-Daumen“ als neues Krankheitsbild

Handy-Daumen

Nach Maushand und Mausarm nun also der Handy-Daumen, in englischsprachigen Ländern auch bekannt als „WhatsAppitis“ oder „WhatsApp Disease“. Gemeint sind jene Symptome an der Hand, die typischerweise von der Bedienung des Smartphones bei häufigem Gebrauch herrühren. Das moderne Handy hat der Welt also tatsächlich eine neue „orthopädische“ Zivilisationskrankheit gebracht. „Handy-Daumen“ als neues Krankheitsbild weiterlesen

Forscher identifizieren 161 genetische Faktoren für Fehlsichtigkeit

Biomarker für psychische Erkrankungen

Auch wenn sich Fehlsichtigkeit heute Dank zahlreicher Optionen – zur Auswahl stehen Korrekturen mittel moderner, ultraleichter Brillen, komfortable Kontaktlinsen oder Laser-OP’s – leicht korrigieren lässt, stehen die Ursachen dafür im Fokus zahlreicher Untersuchungen. Die internationale Forschergruppe „Consortium for Refractive Error and Myopia“ (CREAM) hat jetzt die weltweit größte genetische Studie zur Kurzsichtigkeit in der renommierten Fachzeitschrift Nature Genetics veröffentlicht. Die Studie identifizierte 161 genetische Faktoren für Fehlsichtigkeit. Damit vervierfacht sich die Anzahl der bekannten genetischen Risikofaktoren. Forscher identifizieren 161 genetische Faktoren für Fehlsichtigkeit weiterlesen

Neurodermitis-Behandlungen im Vergleich

gesundheit-medizin

Bei der Neurodermitis (atopische Dermatitis bzw. atopisches Ekzem) handelt es sich um eine chronisch entzündliche, mit Juckreiz einhergehende Hauterkrankung im Rahmen einer generellen Überreaktion, meistens auf äußere Faktoren (Atopie). Die Neurodermitis ist keine gefährliche Krankheit, doch die Rötung der Haut, mit Schwellungen, Schuppung und teilweise Bläschenbildung (vor allem der Hand- und Fußflächen) ist für die Betroffenen extrem unangenehm. Trotz mannigfacher Behandlungsmöglichkeiten in der Schulmedizin, sowie mehreren alternativen Behandlungsformen, gilt die Krankheit derzeit als noch nicht heilbar. Eine Studie hat nun erstmals eine vergleichende Übersicht der Neurodermitisbehandlungen durchgeführt um die Wirksamkeit der einzelnen Behandlungsoptionen zu erforschen. Neurodermitis-Behandlungen im Vergleich weiterlesen

Darm-Hirn-Achse: Darmbakterien gegen Depressionen?

Darm-Hirn-Achse

In der „Traditionellen Chinesischen Medizin“ (TCM-Medizin) gilt der Grundsatz, dass das Zentrum der Gesundheit im Darm liegt. Gemeint ist nicht nur auf die körperliche Gesundheit, sondern auch auf die geistige Gesundheit. Auch die westliche Schulmedizin beschäftigt sich vermehrt mit dieser These. Zwei brandneue Studien beschäftigen sich mit der sogenannten Darm-Hirn-Achse, also der Frage, ob eine gestörte Darmflora tatsächlich die Ursache für psychische Probleme sein kann. Können Depressionen die Folge sein, wenn die Bakterien im Darm im Ungleichgewicht sind? Darm-Hirn-Achse: Darmbakterien gegen Depressionen? weiterlesen