Archiv der Kategorie: Politik | Forschung





Multiresistente Krankenhauskeime schneller entdecken

Multiresistente Krankenhauskeime schneller entdecken

Bakterien, die nicht mit Antibiotika bekämpft werden können – sogenannte multiresistente Krankenhauskeime (MRSA) – stellen ein immer größer werdendes Problem in der Medizin dar. Eine rasche Diagnostik ist ein wesentlicher Schritt, Patienten mit Infektionen durch resistente Bakterien schneller und gezielter behandeln zu können. Einem deutschen Forscherteam ist nun ein Durchbruch gelungen: ihr Verfahren ermöglicht es multiresistente Krankenhauskeime in nur 45 Minuten statt 72 Stunden zu erkennen. Multiresistente Krankenhauskeime schneller entdecken weiterlesen



Taugen E-Zigaretten & Verdampfer zur Raucherentwöhnung?

Politik & Forschung

Seit Jahren steigt die Zahl der sogenannten Dampfer, also Menschen, die E-Zigaretten bzw. E-Shishas (sogenannte Verdampfer, Vaporizer) konsumieren. Über die gesundheitlichen Auswirkungen derartiger E-Zigaretten wird kontrovers und heftig diskutiert. Für die Gegner sind sie eine Einstiegsdroge, für Befürworter ein taugliches Mittel zur Raucherentwöhnung. Das Problem an der Diskussion ist die dünne Studienlage, das soll sich aber nun mit einer öffentlich finanzierten Studie eines Schweizer Uni-Konsortiums endlich ändern. Taugen E-Zigaretten & Verdampfer zur Raucherentwöhnung? weiterlesen

Botenstoffe als neuer Ansatz in der Therapie von Tumoren

Botenstoffe als neuer Ansatz in der Therapie von Tumoren

Tumorzellen kommunizieren mit dem Umliegenden Gewebe, dem Stroma. Diese Zellen können von Botenstoffen des Tumors manipuliert werden und unterstützen das Tumorwachstum. Ein Ansatzpunkt hier einzugreifen wäre gezielt Botenstoffe zu blockieren. Spanische Forscher haben mit einem neu entwickelten Antikörper gezeigt, dass das geht. Botenstoffe als neuer Ansatz in der Therapie von Tumoren weiterlesen

Studie: Geschmacksstoffe stimulieren Immunabwehr

Politik & Forschung

Wesentlich weitreichender als bisher angenommen ist die Wirkung von Geschmacksstoffen auf den menschlichen Organismus. Diese organischen bzw. anorganischen Substanzen, die über bestimmte Rezeptoren (Geschmackssinneszellen) eine Geschmacksempfindung (z.B. „süß“, „sauer“, „bitter“, „salzig“, „umami“) auslösen, wirken darüber hinaus auf die Zusammensetzung des Speichels und somit auf die Eintrittsbarriere für Bakterien und Keime. Zitronensäure und scharf-schmeckendes 6-Gingerol aus Ingwer etwa, verleihen nicht nur Speisen und Getränken eine besondere Geschmacksnote, beide Stoffe stimulieren auch die molekularen Abwehrkräfte im menschlichen Speichel. Dies ist das Ergebnis einer Humanstudie eines Teams der Technischen Universität München (TUM) und des Leibniz-Instituts für Lebensmittel-Systembiologie. Studie: Geschmacksstoffe stimulieren Immunabwehr weiterlesen

Forscher identifizieren 161 genetische Faktoren für Fehlsichtigkeit

Biomarker für psychische Erkrankungen

Auch wenn sich Fehlsichtigkeit heute Dank zahlreicher Optionen – zur Auswahl stehen Korrekturen mittel moderner, ultraleichter Brillen, komfortable Kontaktlinsen oder Laser-OP’s – leicht korrigieren lässt, stehen die Ursachen dafür im Fokus zahlreicher Untersuchungen. Die internationale Forschergruppe „Consortium for Refractive Error and Myopia“ (CREAM) hat jetzt die weltweit größte genetische Studie zur Kurzsichtigkeit in der renommierten Fachzeitschrift Nature Genetics veröffentlicht. Die Studie identifizierte 161 genetische Faktoren für Fehlsichtigkeit. Damit vervierfacht sich die Anzahl der bekannten genetischen Risikofaktoren. Forscher identifizieren 161 genetische Faktoren für Fehlsichtigkeit weiterlesen